Organisation

Sprachförderung am Ausbildungsplatz bedeutet auch eine passgenaue Unterstützung der Auszubildenden innerhalb der vorgegebenen Ausbildungskontexte. Qualitativ gelingen kann das sprachförderliche Angebot nur durch eine enge Kooperation und einen kontinuierlichen Austausch zwischen der Sprachförderlehrkraft und den Ausbilderinnen und Ausbildern.

 

Folgende Komponenten sind feste Bestandteile des sprachförderlichen Angebots:

 

  • Vor- und nachbereitende Lernbegleitung
  • Individuelles Sprachcoaching am Arbeitsplatz

 

Eine rhythmisierte Sprachförderung gewährleistet eine kontinuierliche Unterstützung der Lernenden während der Ausbildung, auch während der Phasen des Blockunterrichts. Auf die Bedarfe der Auszubildenden bei Unsicherheiten oder Verständnisschwierigkeiten kann in vor- und nachbereitenden Lernphasen zeitnah reagiert werden.

 

Teamteaching Ausbilder/in und Lehrkraft
Arbeiten in multiprofessionellen Teams

 

Im Teamteaching zwischen Ausbilderinnen und Ausbildern und der Sprachförderlehrkraft profitieren beide Seiten von einem je fachlichen und sprachlichen Wissenszuwachs. Sprachlich sensibilisiert für den eigenen Ausbildungsberuf werden schließlich sprachförderliche Ansätze vom ausbildenden Personal übernommen und in die fachliche Vermittlung implementiert. Gleichzeitig erweitern die Sprachförderlehrkräfte ihr fachliches Wissen und optimieren bei der Vermittlung die Verknüpfung sprachlicher und fachlicher Inhalte.